Kriterien der Suchmaschinenoptimierung | 2/2 – OffPage Optimierung

  • April 2015
  • webaufstieg
  • SEO

Im zweiten Artikel zur Suchmaschinenoptimierung werden wir uns dem Bereich der OffPage Optimierung widmen.

OffPage Optimierung

OffPage bedeutet lapidar eigentlich nur „außerhalb der Seite“ – aber hinter dieser Formulierung verbergen sich die unendlichen Weiten des Web-Alls. Dort zu einer Optimierung der eigenen Website zu gelangen, scheint ein aussichtsloses Unterfangen zu sein. Wie soll man sich mit einer kleinen Webseite gegen die großen Portale und Shops mit bekannten Markennamen und Tausenden von Besuchern am Tag durchsetzen? Aber natürlich gibt es auch dafür Mittel und Wege. Denn die Reputation einer Webseite wird nicht allein am Traffic gemessen. Auch große Anbieter müssen erst den Weg der On- und OffPage Optimierung gehen, ehe sie so toll ranken. Und die Regeln dafür sind immer die gleichen – so lange Google nicht wieder den Suchalgorithmus verändert.

Grundsätze der OffPage Optimierung

Ziel der OffPage Optimierung ist es, die Reputation einer Seite im Web zu erhöhen. Denn neben der optimalen Ausrichtung einer Webseite an den Kriterien einer Suchmaschine, bemisst diese auch, wie stark die Stellung dieser Webseite im Netz ist. Die größte Bedeutung dabei haben Backlinks. Darunter sind alle Links zu verstehen, die von anderen Seiten auf die eigene Webseite verweisen. Diese so genannte Linkpopularität ist faktisch die Währung, in der die OffPage Optimierung gemessen wird. Je besser eine Seite im Web vernetzt ist, desto höher wird sie eingestuft – und damit für User angezeigt.

Aber nicht nur die Masse macht’s, sondern auch die Qualität der Links. Das betrifft nicht nur die Stärke der Seiten, von denen die Links auf die eigene Seite verweisen, sondern auch die Übereinstimmung in den Themen. Der Google- Algorithmus erkennt sehr schnell Widersprüche in den thematischen Bezügen der verlinkten Webseiten. Wenn es keinen inhaltliche Zusammenhang gibt, fällt auch die Bewertung des Links schlechter aus.

OffPage Optimierung mit Linkaufbau

Auf wie viele andere Seiten die eigene Webseite per Link verweist, spielt zwar auch eine Rolle bei der Bewertung durch die Suchmaschine, aber deren Bedeutung ist bei weitem nicht so stark. Trotzdem lässt sich auch mit diesem Mittel gut punkten, wenn anerkannte und seriöse Quellen benannt oder auf gut rankende Seiten verwiesen wird. Ebenso ist die Erwähnung der eigenen Website in sozialen Netzwerken einzustufen.

Vor allem aber muss der Linkaufbau organisch erfolgen. Gerade Google geht davon aus, dass inhaltlich gute Seiten die User automatisch anziehen und von diesen dann weiterempfohlen werden. Einen bestimmten Anteil kann man auch selbst leisten, indem man im Netz aktiv wird. Die gängigen Methoden dafür sind der Linktausch mit Seiten, die ergänzend Themen behandeln, Blog-Kommentare in anderen Kompetenzzentren, der Kauf von Links oder Einträge in Webkatalogen. Hier sollte man das Tempo aber nicht allzu sehr forcieren, um nicht den Argwohn der Suchmaschine zu erregen. Am besten ist es, wenn die Links direkt aus dem Content abgehen, und damit einen deutlichen inhaltlichen Zusammenhang demonstrieren.

Beitrag teilen

Vorherige Projekte

Dirtlej Dirtsuit - Ihr innovativer Overall

Dirtlej Dirtsuit Der Dirtlej Dirtsuit ist ein Einteiler, der sich vor allem für...

/site/assets/files/1207/webaufstieg-team-mai-2017.jpg

Team von WEBAUFSTIEG wächst weiter

Das Team von WEBAUFSTIEG wächst weiter ... in dem letzten Jahr hat sich sehr viel getan und dafür möchte sich die Geschäftsführung bei allen...

Webdesign in Aalen

Eine starke Präsenz im Internet ist für ein modernes Unternehmen nicht mehr nur ein Aushängeschild, sondern trägt maßgeblich zur Identität bei. Eine...

/site/assets/files/1187/regio-tv-webaufstieg.jpg

Regio TV zu Besuch bei WEBAUFSTIEG

Unser Beitrag im Regio TV gibt es hier zu sehen (ab Minute...